Reale Virtualität

Wer sich gelegentlich im falschen Film wähnt, sollte Drehbücher schreiben. Haben wir uns auch gedacht.


"Restlaufzeit"         -          gewinnt den "Creative Vision Förderpreis 2018"

Für die Tragikkomödie "Restlaufzeit", die sich auf leichtfüßige Weise den heiklen Themen des selbstbestimmten Sterbens und der Sterbehilfe nähert, gab es den Drehbuchpreis "Creative Vision 2018". Die Jury sagt: "Der Druck auf die Charaktere, unausweichliche Entscheidungen zu treffen, erhöht sich kontiniuierlich. Dadurch wird die Intensität des Geschehens immer weiter verdichtet. Trotz allem bleibt die Geschichte authentisch und macht es dem Leser durch humorvolle Dialoge leicht, sich auf die dramatische Thematik einzulassen." Tja, genug der Worte & Applaus!                                                                                                                                             - bereits optioniert.

 

"Liebe Kleine, sei die Meine"

Beim Wiesbadener Krimiherbst wurde die Action-Komödie "Liebe Kleine, sei die Meine" von Schauspielern des Hessischen Staatstheaters in einer szenischen Lesung präsentiert. Das Publikum lachte und litt mit Till Sternholz, dem großmäuligen Hamburger Polizisten, der erst aus Übereifer seinen Job verliert und dann auch noch von seinem besten Kumpel böse ausgenutzt wird. Schade, dass man bei einer Lesung nicht sehen kann, was Betonschuhe bedeuten, wenn die Bösen nicht wissen, was es mit Ebbe und Flut auf sich hat ...


"Döner mit Krauts"

Die leider stets aktuelle Nazi-Thematik wird in "Döner mit Krauts" mit viel Humor und Pragmatismus angepackt. Zwei Studenten "machen einfach mal", und das ist häufig der beste Weg. Auch diese Komödie wurde in Wiesbaden am Hessischen Staatstheater szenisch gelesen und begeisterte das Publikum.



Das ist nicht alles

Natürlich sind das nicht alle Drehbücher, aber natürlich ... Genau: wer mehr will, oder überhaupt, der möge uns schreiben und sich anschauen, was wir so Schönes schreiben an Komödien, Unterhaltung oder Serien.